Herzlich Willkommen bei Handy-mit-UMTS.de

Herzlich Willkommen bei Handy-mit-UMTS.deHandys gibt es nun schon seit etlichen Jahren und begleiten uns auf all unseren Wegen. Die Zahl der Handynutzer ist kontinuierlich gestiegen. Teilweise geht der Trend sogar in Richtung Zweitgerät. Zu Beginn des Handyzeitalters waren die Geräte noch nicht so funktional wie heute. Es genügte, wenn man mit dem Handy telefonieren und mal eine SMS verschicken konnte. Heute gehen wir mit den Handys und Smartphones ins Internet, schauen uns Filme an oder hören Musik. Fotos und Filme machen gehören heute sozusagen zum guten Ton eines Handys. Der Grund dafür ist die stetige Weiterentwicklung der Technik. Daten wurden früher mithilfe von GSM übertragen. Die Übertragungsrate war leider nur nicht so schnell, aber es funktionierte. Dann wurde GSM von UMTS abgelöst.

Die UMTS-Technologie war von der Datenübertragungsrate her wesentlich schneller und leistungsfähiger als der Vorgänger GSM. Das macht auch beispielsweise einen handyvertrag billig. Nun konnten mehr Daten in kürzerer Zeit von A nach B gesendet werden. Die Einführung der UMTS-Technologie war quasi die Initialzündung für die technische Weiterentwicklung der Handys und Smartphones. Nun konnten Handys ihre Multimedia-Fähigkeiten ausspielen. Das verschicken und empfangen von E-Mails auf dem Handy wurde damit genauso möglich wie der schnelle Datendownload von unterwegs. Dank UMTS kann man sogar TV auf dem Handy gucken. Die Handys und Smartphones wurden mit immer mehr Funktionen ausgerüstet, aber auf Grund ihrer Größe ist man doch etwas eingeschränkt, so das man nach anderen kreativen Lösungen suchen muss.

Bei der Einführung von UMTS war die Nutzung noch nicht überall möglich, da das Netz noch nicht ganz ausgebaut war. Das hat sich nun  geändert und es kann überall UMTS genutzt werden. Nicht nur Handys und Smartphones können die UMTS-Technologie nutzen. Laptops und Notebooks gehören auch zu den Geräten, mit denen man per UMTS ins Internet gehen kann. Damit man allerdings UMTS nutzen kann, muss man über die passende Hardware verfügen. Daher bieten viele Mobilfunkanbieter Datenkarten oder USB-Sticks an, die mit UMTS arbeiten. In diesen Sticks wird dann einfach nur eine Sim-Karte eingelegt und schon steht dem schnellen mobilen surfen im Internet nichts mehr im Wege.

Mitte des Jahres 2000 wurden UMTS-Lizenzen in Deutschland an die Mobilfunkbetreiber versteigert. Dadurch konnte die Bundesrepublik Deutschland etwas über 98 Milliarden Euro einnehmen. Mit dem Mobilfunkstandart UMTS ist allerdings noch lange nicht das Ende der Fahnenstange erreicht. Es wird an immer leistungsfähigeren Standarts gefeilt. Momentan nutzen Handys und Netbooks HSDPA (High Speed Downlink Packet Access). Mit diesem Mobilfunkstandart ist eine noch wesentlich schnellere Datenübertragungsrate möglich.